ludwig technique

full contact mixed media · universalist dilettante · human ∼artist

Experimentelle Anordnung – Raitis bei Mutters, 16.8.2013

Im Rahmen einer geschlossenen Veranstaltung für Mitglieder des kooio in Raitis, Mutters. Ca 12 TeilnehmerInnen anwesend. Es wird die Brainmachine Prototyp MK-I verwendet. Das Herztonmikrofon mit Vorverstärker Prototyp MK-I liefert den Trigger für eine Klang-Improvisation von Christoph Fügenschuh. Auf das Objekt wird ein Video von Alexander Roshe und Visuals von Christoph Fügenschuh projiziert. Die Performance bildet den Anfangspunkt der Reihe HYPERSPACE:BODY/SPACE/FEEDBACK.

Bereitung

Der Künstler sitzt unter dem Objekt kooius des Künstlers Alexander Roshe auf einer Wollmatte. Die BetrachterInnen nehmen vor dem Objekt und auf einer Biertischgarnitur in der Nähe platz.

Setting/Start

Der Künstler begrüßt die BetrachterInnen, nennt den Titel der Performance und gibt das Klingelsignal. Anschließend ruft er eine improvisierte Kausalkette zu den Begriffen Theorie, Praxis, Revolution und Kunst.

Variation

Es wird eine Stimulationsdauer von 32 Minuten gewählt. Die Herztöne werden über einen digitalen Synthesizer teilweise verfremdet und als Trigger für Geräuscheffekte benutzt. Der entstehende Klangteppich verstärkt den immersiven Charakter der Performance und entspricht sehr stark der subjektiven Gefühlswelt des Künstlers in dem Moment.

Ende

Involvierte Künstlern und BetrachterInnen verspüren gleichermaßen Euphorie.

Dokumentation

Fotos von ludwig technique. Videoaufzeichnung von Alexander Roshe. Video-Ausschnitt auf vimeo