ludwig technique

full contact mixed media · universalist dilettante · human ∼artist

um:hausen

Ein Dorf sucht sein Phantom

der höchst makabre „streich“ einer in umlauf gebrachten todesliste – mehr als zwanzig bewohnerInnen eines dorfes sollen an ein und demselben tag ermordet werden – lässt eine kommune aus den fugen geraten. die bewohnerInnen machen sich auf die suche nach dem mörder in spe, ein kollektives irrlichtern durch ein dickicht aus vorverurteilungen, verfolgungswahn und jahrzehntealten konflikten setzt ein. eines der opfer der todesliste entpuppt sich schließlich selbst als das „phantom“ – es hat namen und gesicht bekommen. die kollektive verunsicherung aber bleibt, denn die beweggründe für sein handeln entfalten sich zur gespenstischen „offenbarung“.

um:hausen ist ein theatrales raum- und sprachgeflecht, ein genre-mix: ausgehend von gehäkelten miniaturen aus den fünfzigerjahren entwickeln wir eine bespielbare raum- und videoinstallation, an die eine performance und konzertante lesung gekoppelt sind. der text ist ein erratisches selbstgespräch des phantoms, das sich aus den stimmen und zuschreibungen aller beteiligten speist: der um die dorferneuerung bemühte bürgermeister tönt aus dem phantom genauso, wie es die stimmen von missgünstigen nachbarInnen tun; die „schützenrowdys“ vom stammtisch kommen genauso zu wort, wie auch allzu eifrige gerichtspsychologen …

lose angelehnt an vorkommnisse im tiroler ötztal (zwischen 2001 und 2005 machte eine mysteriöse todesliste die runde, es kam zu einer attacke mit einer häkelnadel etc.) ist um : hausen eine theatrale spurensuche nach der monstrosität im kleinen, im randständigen – eine auseinandersetzung mit jener befremdlichkeit, die aus dem allzu vertrauten sprießt.

eine koproduktion der featurettes, vorbrenner 14 und dem tiroler dramatikerfestival

text:
martin plattner
inszenierung:
martin zistler
performance/stimmen:
martin plattner, katarina csanyiova, sebastian brunner
bühne und technik:
ludwig technique, alexander roshe
strick- und häkelarbeiten:
gerlinde hirt, maria dantinger †
video, sounds:
andreas holleschek
text: VORBRENNER14/Freies Theater Innsbruck, 2014. Fotos: Martin Zistler